Supern der Lenz BR 216

An der an sich gut gelungenen Lenz BR 216 bzw. V160 gibt es noch einiges was man verbessern kann.

Dazu gibt es einiges von Petau aus Messing. Dazu später mehr.

Als erstes wollte ich aber das die Lok einen Lokführer erhält, der da sitzt wo er hingehört- nämlich vorne.

Allerdings sollte nicht jedes Mal bei Fahrtrichtungswechsel der arme Lokführer quer durch den Maschinenraum rennen. Daher kann ich den Führerstandswechsel durch eine Funktionstaste steuern. Bei Rangierfahrten rückwärts verbleibt der Lokführer also vorne.(okay, Fenster öffnen und rausschauen kann er dabei noch nicht..:-)

Zur Realisierung nutze ich zwei Digital Servos von Uhlenbrock. 

Als erstes wurde die Rückwand annähernd in Türform ausgefeilt. Den schließlich muss der Lokführer ja irgendwo hin. Anschließend wurde der Kunststoff grau eingefärbt.

 

 

 

 

 

 

 

Dann muss der Lautsprecher etwas nach vorne geschoben werden um Platz zu schaffen für den Lokführer. Daher eine Verlängerung der Halterung angefertigt. 

Hier sieht man das Prinzip. Der Servo sitzt außen am Führerstand. Durch die Achse wird der Lokführer durch die Tür befördert..

Anschließend habe ich natürlich den Führerstand ein wenig gesupert.

 

Und so funktioniert der Wechsel des Führerstandes:

 

Ja, er ist sehr schnell von einem Führerstand zum anderen.. :-)

 

Bei den Frontfenster fand ich beim Blick von vorne immer, das die Materialstärke sehr dick aufträgt.

Daher habe ich die Kanten innen grau wie den Führerstand lackiert. 

So, das war der erste Teil. Der Anbau der Petauteile und weiteres zu einem späteren Zeitpunkt.

Fragen gerne unter der Mailadresse.